Rücktritt der Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Neubiberg: Bürgermeister Heyland lud alle Beteiligten am 14.01. und am 31.01.2014 zum Gespräch

Das Ergebnis dieses offenen und konstruktiven Gesprächs ist ein erster Schritt, um zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Gemeinde zurückzukehren.
Ein weiteres Gespräch am 31.01.14 soll den Weg für die Neuwahl des Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Neubiberg ebenen, die am 04.02.14 stattfinden wird.
Lesen Sie die gemeisname Presseerklärung der Freiwilligen Feuerwehr Neubiberg und der Gemeinde Neubiberg vom 17.01.14 hier.

Kinderbetreuung in Neubiberg und Unterbiberg: Die ganze Wahrheit

In einer aktuellen, in Unterbiberg verteilten Postwurfsendung behauptet die CSU Neubiberg, die Schaffung neuer Kleinkinderbetreuungsplätze in Unterbiberg (Filialkirchenstiftung St. Georg) alleine auf die Beine gestellt zu haben. Fakt ist: Die CSU-Fraktion stimmte in der Gemeinderatssitzung am 23. September 2013 geschlossen gegen die Bedarfsanerkennung von 24 Kinderkrippenplätzen der Filialkirchenstiftung St. Georg in Unterbiberg und damit ihren eigenen Antrag vom 05. August 2013. Die FW.N@U bedauert die Rolle rückwärts der CSU und hat die Daten zur Schaffung neuer Betreuungsplätze noch einmal chronologisch und vollständig(!) zusammengefasst.
Zum Weiterlesen klicken Sie bitte hier.
Eine Übersicht zum Angebot an Krippenplätzen in Neubiberg und Unterbiberg finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Günter Heyland übernimmt Vorsitz der FW.N@U

Heyland-Vorsitz

Bürgermeister Günter Heyland ist der neue Vorsitzende der Freien Wähler für Neubiberg und Unterbiberg (FW.N@U)

Bei der Mitgliederversammlung am 9. November erhielt Heyland 100 Prozent der Stimmen der 37 stimmberechtigten Mitglieder - und nimmt die neue Aufgabe voller Elan an: "Ich bin fest mit der Gemeinde verwurzelt und ständig präsent. Dieses Potenzial sollten wir für unsere Gruppierung nutzen!"

Der bisherige Vorsitzende Dr. Stefan Lindl, der seit Herbst 2009 an der Spitze der FW.N@U stand, hatte sein Amt aufgrund steigender beruflicher Verpflichtungen an der Universtiät Augsburg zur Verfügung gestellt. "Die Freien Wähler für Neubiberg und Unterbiberg verdienen einen Vorsitzenden, der ständig vor Ort, beweglich und aktionsfähig ist", sagte Lindl. "Deshalb schlage ich unseren Bürgermesiter Günter Heyland als ersten Vorsitzenden vor."

Seine Erfahrungen und sein Wissen will Lindl auch weiterhin für den Erfolg der Freien Wähler für Neubiberg und Unterbiberg zur Verfügung stellen. Während des Wahlkampfs und darüber hinaus wird er die FW.N@U strategisch unterstützen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.