Günter Heyland übernimmt Vorsitz der FW.N@U

Heyland-Vorsitz

Bürgermeister Günter Heyland ist der neue Vorsitzende der Freien Wähler für Neubiberg und Unterbiberg (FW.N@U)

Bei der Mitgliederversammlung am 9. November erhielt Heyland 100 Prozent der Stimmen der 37 stimmberechtigten Mitglieder - und nimmt die neue Aufgabe voller Elan an: "Ich bin fest mit der Gemeinde verwurzelt und ständig präsent. Dieses Potenzial sollten wir für unsere Gruppierung nutzen!"

Der bisherige Vorsitzende Dr. Stefan Lindl, der seit Herbst 2009 an der Spitze der FW.N@U stand, hatte sein Amt aufgrund steigender beruflicher Verpflichtungen an der Universtiät Augsburg zur Verfügung gestellt. "Die Freien Wähler für Neubiberg und Unterbiberg verdienen einen Vorsitzenden, der ständig vor Ort, beweglich und aktionsfähig ist", sagte Lindl. "Deshalb schlage ich unseren Bürgermesiter Günter Heyland als ersten Vorsitzenden vor."

Seine Erfahrungen und sein Wissen will Lindl auch weiterhin für den Erfolg der Freien Wähler für Neubiberg und Unterbiberg zur Verfügung stellen. Während des Wahlkampfs und darüber hinaus wird er die FW.N@U strategisch unterstützen.

Elisabeth Stettmeier feiert 80. Geburtstag

Elisabeth Stettmeier, seit Januar 2009 Mitglied der unabhängigen Wählergruppierung FW.N@U und seit 17 Jahren Mitglied des Neubiberger Gemeinderats feiert am 4. August ihren 80. Geburtstag. Von Müdigkeit ist bei der ehemaligen Rektorin der Grundschule Neubiberg keine Spur. Die Freien Wähler für Neubiberg und Unterbiberg gratulieren ihrem unermüdlich arbeitenden Vorstandsmitglied und der Kulturreferentin des Neubiberger Gemeinderats ganz herzlich!

Einen Überblick über ihren Einsatz für und in der Gemeinde liefert der "Geburtstagsartikel" von Angela Boschert, erschienen im Münchner Wochenanzeiger.

Volles Vertrauen in Bürgermeister Günter Heyland

 DSC8073

Mit 100 Prozent der Stimmen haben die Freien Wähler für Neubiberg und Unterbiberg ihren Bürgermeister Günter Heyland zum Kandidaten für die anstehende Bürgermeisterwahl am 16. März 2014 gekürt.

Das einstimmige Votum der 30 anwesenden Mitglieder nahm Heyland mit großer Freude entgegen. „So viel Zustimmung verschafft mir einen angenehmen Rückenwind“, sagte er bei der Versammlung in der Sportgaststätte „Minoa“. FW.N@U-Gemeinderätin Elisabeth Stettmeier gratulierte Heyland mit einem großen Blumenstrauß und herzlichen Dankesworten für seinen Einsatz in den vergangenen knapp sechs Jahren: „Es muss doch mittlerweile jeder begriffen haben, dass Günter Heyland der beste Mann unter dem weißblauen Himmel ist“, sagte Stettmeier.

Besonders sein Versprechen, die Bürger mit einzubinden und bei Planungen von Anfang an mit ins Boot zu holen, habe Heyland umgesetzt, lobten die Mitglieder. Heyland verwies in diesem Zusammenhang auf die von ihm eingeführte feste Bürgersprechstunde (immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr) und die zusätzlichen Ortsteilversammlungen in Unterbiberg.

Zudem habe Neubiberg während seiner Zeit als Bürgermeister der angespannten Finanzsituation zum Trotz den wichtigen Ausbau der Kinderbetreuung vorangetrieben. Durch die Sanierung bestehender Kitas und die Finanzierung neuer Krippenplätze liegt die Betreuungsquote der Ein- bis Dreijährigem in Neubiberg bis 2015 bei 94 Prozent.

Gleichzeitig gelang es Heyland, die Pro-Kopf-Verschuldung der Gemeinde von 224 Euro je Bürger Ende 2009 auf knapp neun Euro je Bürger Ende 2012 zu senken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok